Leipzig

Völkerschlachtdenkmal in Leipzig

Josef Dorls hat auch in Leipzig gewirkt.[1] In einem Telefonat mit der Familie des Bildhauers wurde mir bestätigt, dass diese Information in der Familie bekannt und zutreffend ist. Nach bisher unbestätigten Hinweisen soll Dorls neben seinen Arbeiten für den Leipziger Friedhof unter anderem auch am bekannten Völkerschlachtdenkmal mitgewirkt haben.

Das monumentale Bauwerk wurde 1913 zum 100-jährigen Jubiläum der Völkerschlacht bei Leipzig eingeweiht.

Eine Antwort vom Leiter des Völkerschlachtdenkmals auf Anfrage des Verfassers ergab, dass keine Unterlagen oder Hinweise über eine Mitarbeit Dorls am Denkmal existieren. Denkbar wäre jedoch eine Mitarbeit von Dorls als Angestellter oder Subunternehmer einer der zahlreichen am Bau beteiligten Firmen. Über deren Mitarbeiter gibt es keine Dokumente im Archiv. Einschränkend sei aber auch erwähnt, dass Unterlagen zum Denkmalbau gegen Ende des Zweiten Weltkriegs verloren gingen.[2]

Der Entwurf des Denkmals stammt von Bruno Schmitz, die Steinmetzarbeiten wurden hauptsächlich von Franz Metzner ausgeführt. Beide stammten zwar nicht aus Berlin, hatten aber ihren Lebensmittelpunkt zu dieser Zeit, ebenso wie Dorls, in der Hauptstadt. Es ist nicht auszuschließen, dass Dorls beide kannte und sich so eine Zusammenarbeit ergab.[3]

 


[1] „De Suerlänner“ Heimatkalender für das kurkölnische Sauerland, 1966, Seite 9,
[2] Email vom Leiter/Kurator des Völkerschlachtdenkmals, vom 16.Februar 2018
[3] Schmitz starb 1916 in Berlin, Metzner der katholisch war starb 1919 ebenfalls in Berlin

Kontakt



Sie erklären sich mit dem Absenden des Kontaktformulares damit einverstanden, dass Ihre eingegebenen Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. (Widerrufshinweise und weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.)