Josef Dorls – Eltern und Herkunft

Josef Dorls - ein Sauerländer

Josef Dorls, 1903, Original im Besitz der Familie

Josef Johannes Dorls wurde am 8. Oktober 1869, morgens um neun Uhr in Landenbeck, einem Ortsteil der heutigen Gemeinde Eslohe geboren. Landenbeck, damals ein kleines Dorf, liegt im Sauerland und gehört zum heutigen Erzbistum Paderborn. Zwei Tage später, am 10. Oktober 1869 wurde er in der Kirche zu Wormbach vom Pfarrer aus Cobbenrode getauft. Seine Taufpaten waren der Landwirt Johannes Hallmann aus Arpe und Josephina Hegener, geborene Dorls, aus Menkhausen. Josephine Hegener war eine Halbschwester seines Vaters.

Warum Josef Dorls im über 10 km weit entfernten Wormbach und nicht z.B. im näher gelegenen Reiste getauft wurde, kann nur vermutet werden. Möglicherweise wollten die Eltern das Kind in der Kirche ihrer Hochzeit taufen lassen oder wählten eine Kirche in der Nähe zu den Paten.

Vater von Josef Dorls war der am 9. August 1829 in Menkhausen geborene Franz Anton Dorls, seine Mutter die am 22. Februar 1841 in Isingheim geborene Maria Franziska Schauerte. Die Eltern heirateten am 23. Juni 1863 in der Kirche von Wormbach. Franz Anton Dorls war von Beruf Hufschmied und Ackersmann, möglicherweise mit einem eigenen kleinen Hof in Landenbeck.

Bei der Familie des Bildhauers handelt es sich um ein sehr altes sauerländisches Freigrafengeschlecht, das seinen Ursprung in Menkhausen hat und sich dort weit mehr als vierhundert Jahre nachweisen lässt. Die Familie zählte zu den vier „Urfamilien“ des Ortes. Sie besaß im Ort einen großen Erbbauernhof.

Der Familienname wandelte sich im Laufe der Zeit von Dorlar über Dorlars in Dorls. Wahrscheinlich handelt es sich bei diesem Namen um einen Herkunftsnamen, der sich auf den Ort Dorlar im Sauerland bezieht. Interessant ist, dass der Name Dorls (Dorlar) nicht wie weitverbreitet üblich immer im Mannesstamm weitergegeben wurde, sondern dass es sich zunächst um einen Hofnamen handelte. Es stellt sich so dar, dass den Dorls-Hof immer das erstgeborene Kind erbte, egal ob es ein Junge oder ein Mädchen war. Bei der Heirat einer weiblichen Erbin nahm der Bräutigam dann den Namen der Braut an. So blieb der Name Dorls bis in die heutige Zeit erhalten
Das älteste heute noch existente Haus in Menkhausen wurde nach einer Inschrift am 26. Juni 1754 errichtet. Es ist ein altes Speicherhaus auf dem Dorls-Hof.
Auch die Familie Hermes, Großmutter väterlicherseits von Josef Dorls, zählt zu den Urfamilien in Menkhausen.

Grabstein der Eltern auf dem Friedhof von Wormbach, Quelle: © El Grafo CC-BY-SA-4.0, Grabstein Dorls Wormbach, CC BY-SA 4.0

Der Vater von Josef Dorls, Franz Anton Dorls, starb am 15. Juni 1887 in Landenbeck. Die Mutter starb zwei Jahre später am 15. August 1889 ebenfalls in Landenbeck. Beide Eltern wurden auf dem Friedhof in Wormbach beerdigt. Josef Dorls fertigte für seine Eltern ein Grabmal an. Dieses Grabmal existiert heute noch. Es steht jetzt an der Nordseite der Kirche und wurde wahrscheinlich auf Grund seiner aufwendigen Gestaltung nach dem Ablauf der Liegezeit für das Grab der Eltern dorthin verbracht. In der Familie wird sich erzählt, dass Figuren des Hl. Josef, die der Künstler später schuf, dem Gesichtsausdruck des Vaters nachempfunden sind.

Josef Dorls war der zweitgeborene Sohn und das dritte Kind seiner Eltern. Er hatte vier Brüder und drei Schwestern.

Kontakt



Sie erklären sich mit dem Absenden des Kontaktformulares damit einverstanden, dass Ihre eingegebenen Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. (Widerrufshinweise und weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.)