Oberschöneweide

St. Antonius Berlin-Oberschöneweide

Eine der älteren Kirchen Berlins ist die von Wilhelm Fahlbusch entworfene und 1907 benedizierte Kirche in Berlin-Oberschöneweide.

„Die Antoniuskirche besitzt eine reiche Ausstattung, die unterschiedlichen Zeiten entstammt. Die Skulptur des hl. Antonius von Padua, 1937 geschnitzt von J. Dorls, schmückt den Seitenaltar in der westlichen Eckkapelle.“ [1]

„Da die St. Antoniuskirche am 03.11.1907 nur die Benediktion erhielt, wurde sie am 07.11.1937 - erst nach 30 Jahren - durch Bischof Konrad von Preysing konsekriert. Am gleichen Tage wurde auch ein neuer St. Antoniusaltar mit einer holzgeschnitzten Antoniusfigur eingeweiht. Eine Reliquie des Hl. Antonius war der Gemeinde von einer Ordensgemeinschaft der Franziskaner geschenkt worden. Diese befindet sich bis heute in einem Schrein auf dem Antoniusaltar.“ [2]

Antoniusaltar Zeichnung, Stefanie Hornik Dresden
Antoniuskirche Oberschöneweide 1909 historische Postkarte Quelle: wikipedia, als gemeinfrei gekennzeichnet

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


[1] Auszug aus der Liste des Landesdenkmalamtes Berlin, vgl. www.stadtentwicklung.berlin.de/denkmal/liste_karte_datenbank/de/denkmaldatenbank/daobj.php?obj_dok_nr=09020152; abgerufen am 15.Februear 2018
[2] Vgl. www.dekanat-koepenick.de/schoeneweide/sch_geschichte_ 05.html, abgerufen am 15.Februar 2018

Kontakt



Sie erklären sich mit dem Absenden des Kontaktformulares damit einverstanden, dass Ihre eingegebenen Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. (Widerrufshinweise und weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.)